zum Inhalt springen

Tagung auf 2022 verschoben!

Die Tagung als Präsenzveranstaltung ist abgesagt und wird in den Herbst 2022 verschoben. Genaue Termine folgen noch.
 

Bleiben Sie gesund,
das Tagungsteam

Informationen zur Online-Veranstaltung als Ersatz zur Fachgruppentagung erhalten Sie unter folgendem Link:

http://www.gdch.de/anorganische-online2020

 

20. Vortragstagung für Anorganische Chemie der Fachgruppen Wöhler-Vereinigung und Festkörperchemie und Materialforschung - verschoben auf 2022

Graphisches Slider Element

zum Seitenanfang

2018 fand in Regensburg erstmalig in der Geschichte der beiden Fachgruppen eine gemeinsame Vortragstagung statt, um alle Teilgebiete und neueste Trends der Anorganischen Chemie einem breiten Fachpublikum präsentieren zu können. Dieses neue Format hatte sofort großen Zuspruch gefunden, wie ca. 450 Teilnehmer und fast 300 Posterpräsentationen belegten. Deshalb wurde auf Mitgliederversammlungen der beiden Fachgruppen beschlossen, dieses Tagungsformat beizubehalten, da es sich aller Voraussicht nach zum wichtigsten Forum der Anorganischen Chemie im deutschsprachigen Raum entwickeln wird.

Deshalb freuen wir uns, im Herbst 2020 wieder alle an der Anorganischen Chemie Interessierten dieses Mal in Köln begrüßen zu dürfen. Wieder werden fachübergreifend Themen behandelt, die die gesamte Bandbreite der modernen Anorganischen Chemie bis hin zu industriellen Anwendungen repräsentieren. Beispiele aus der Hauptgruppenelementchemie werden ebenso vertreten sein wie die Koordinationschemie von d- und f-Blockelementen und verschiedene Aspekte der Festkörper- und Materialchemie in Grundlagenforschung und industrieller Anwendung.

Neben den gesetzten Preisvorträgen (Alfred-Stock-Gedächtnispreis der GDCh, Wöhler-BASF-Nachwuchs-Preis der Wöhler-Vereinigung sowie Hoppe-Vorlesung und H. C. Starck-Promotionspreis der Fachgruppe Festkörperchemie & Materialforschung) werden acht weitere Plenarvorträge gemeinsam im großen Plenum stattfinden. Außerdem wird das Programm jeweils 16 Vorträge (25 Minuten inkl. Diskussion) in zwei parallelen Sessions beinhalten. Wie in Regensburg erfolgreich praktiziert, werden erneut 20 Kurzvorträge (10 aus jedem Teilgebiet, 10 Minuten inkl. 2 Minuten Diskussion) in das Programm aufgenommen. Diese Kurzvorträge sollen ein noch nicht publiziertes aktuelles Forschungsergebnis beinhalten, welches vor dem gesamten Plenum vorgestellt wird. Zusätzlich besteht insbesondere für Nachwuchswissenschaftler/-innen die Möglichkeit, in Flash-Vorträgen (3 Minuten ohne Diskussion) „Lust“ auf den Besuch ihrer Poster zu machen. Während dieser Tagung finden außerdem die Mitgliederversammlungen der beiden Fachgruppen statt.

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme an dieser Tagung und bitten um Anmeldungen für Vorträge, Kurzvorträge und Poster. Deadline für das Einreichen der Vorträge ist der 31.03.2020, eine Entscheidung zur Annahme wird bis Ende April 2020 erfolgen.

Wissenschaftliches Komitee  
Wöhler-Vereinigung:  
Prof. Dr. S. Dehnen Marburg
Prof. Dr. S. Hasenstab-Riedel Berlin
Prof. Dr. F. Meyer Göttingen
Prof. Dr. P. Roesky Karlsruhe
Prof. Dr. U. Ruschewitz Köln
Dr. F. Seeler Ludwigshafen
Festkörperchemie und Materialforschung:  
Prof. Dr. C. Felser (Vorsitz) Dresden
Prof. Dr. F. Kraus Marburg
Prof. Dr. K. Müller-Buschbaum Gießen
Prof. Dr. O. Oeckler Leipzig
Dr. S. A. Schunk Heidelberg
Prof. Dr. A. Weidenkaff Stuttgart
Dr. M. Weinmann Goslar
Lokale Organisation  
Prof. Dr. A. Klein  
Prof. Dr. S. Mathur  
Prof. Dr. U. Ruschewitz (Tagungschair)  
Prof. Dr. M. Wickleder